nsmtbt_16_bestof-2.jpg

Über uns

Seit Ende 2011 gibt es den Sportverein Diakonie Leipzig. Dieser schafft sportliche Angebote für die Mitarbeiter der Diakonie Leipzig, aber auch für die Bewohner der Wohnstätten, für Klienten und Betreute aus den unterschiedlichen Einrichtungen. Ziel ist die Gesunderhaltung der Mitarbeiter und der Betreuten. Es geht aber auch darum, Menschen mit Behinderungen in die sportlichen Aktivitäten mit einzubeziehen. Ziel ist es also nicht , für Menschen mit Behinderungen extra sportliche  Angebote zu schaffen, sondern die eigenen Aktivitäten so zu gestalten, dass auch Menschen mit Behinderungen und andere Benachteiligte daran teilnehmen können.

 

Info

Alles rund um Bewegung

Zwei Stifte auf Notebook

Termine

Gleich notieren


  • 05.09.2021: Heideradcup Torgau

  • 22.09.2021: MTB Cup Zwenkau

  • 02.10.2021: 10. Jahresfest mit Ausfahrt

IMG-20171006-WA0033.jpg

Radsport

Gemeinsam rollt es besser

Die Mitglieder unseres Radteams sind ein bunter Mix aus Mitarbeiter, Klienten und Freunden der Diakonie Leipzig. Trotz unterschiedlichen Alters und Ambitionen vereint das Ziel, den inneren Schweinehund durch Ehrgeiz und Wille zu überwinden. Regelmäßiges Training rund um das Neuseenland fördert nicht nur den Teamspirit, sondern bereitet auf Rennveranstaltungen und Ausfahrten vor.

123.JPG

Laufen

Auf die Plätze...

Die Sportgruppe Laufen gibt es seit 2010. Regelmäßig nimmt eine Gruppe an Läufern auf verschiedenen Distanzen am Leipzig Marathon oder auch dem Spendenlauf "Kindern Urlaub schenken" der Diakonie Mitteldeutschland und Sachsen teil.

 
ostsee 1.jpg

Ostseetour

Mit dem Fahrrad von Leipzig an die Ostsee

Zum Vereinsjubiläum des Sportvereins Diakonie machten sich Mitglieder zu einer besonderen und herausfordernden Tour auf und fuhren von Sachsen aus mit dem Fahrrad an einem Tag bis an die Ostsee. Der Vereinsvorsitzende des Sportverein Diakonie, Tobias Rabe, beschreibt die Tour:
»Anlässlich des 10-jährigen Vereinsjubiläums vom Sportverein Diakonie wollten wir uns einer besonderen Herausforderung stellen, welche sowohl Körper und Geist alles abverlangen, aber auch einen würdigen Rahmen gemäß des Anlasses entsprechen sollte.
Es sollte schließlich eine Radtour werden, welche an Distanz und Dauer alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen sollte. In der Vergangenheit haben wir mit unserem Radteam schon an so einigen Rennveranstaltungen, Touren und Marathons teilgenommen. Bislang lag der Rekord der Tagesdistanz bei exakt 269 Kilometern. Genau diese galt es zu übertreffen. Zugegebenermaßen sind diese Art Ambitionen durchaus kontrovers und vielleicht sogar ein wenig niederschwellig, doch zur (Re)-Aktivierung des eigenen Ehrgeizes, quasi als Appell an das Sportlerherz, von allergrößter Bedeutung. Für mich persönlich ist ein hochgestecktes Ziel Antrieb und Grundlage für eine ordentliche Vorbereitung.
Die Entscheidung fiel auf die Strecke Leipzig – Warnemünde. Der Plan war die 390 Kilometer vor Einbruch der Dunkelheit zu bewältigen. Bei einer reinen Fahrzeit von circa 14 Stunden und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 28 km/h, blieb also nicht viel vom Tag übrig, wenn man die Pausen mitbedenkt.
Da es ein sehr heißer Tag werden sollte, starteten wir bereits um 2 Uhr auf dem Leipziger Augustusplatz. Mit dabei ein Begleitfahrzeug, welches uns in den sechs Pausen rundum versorgte. Dadurch gab es auch die Möglichkeit zu pausieren oder vorzeitig abzusteigen, was angesichts der heißen Temperaturen auch von dem einen oder anderen in Anspruch genommen wurde. Unter den 13 Startern waren Mitarbeiter, Freunde und ein Bewohner eines Wohnverbundes der Diakonie Leipzig. Letztendlich schafften sieben Fahrer die komplette Distanz und trafen am Strand von Warnemünde abgekämpft und überglücklich auf den Rest der Mannschaft. Mein Tacho zeigte mir schließlich eine reine Fahrzeit von 13,58 Stunden bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 28 (!) km/h. Ein besonderer Dank geht an die fleißigen Helfer während der gesamten Fahrt! Und nicht zuletzt bleibt zu berichten, dass wir uns vom ersten Kilometer an stets behütet und begleitet gefühlt haben. Denn bis auf einen Platten gab es keine Stürze, Pannen oder sonstige Verletzungen.«

 

Radteam: Rückblick

 
NCS 2018 2.jpg

Neuseen Classics 2018

Kontakt

Ideen & Anregungen? Lust auf Bewegung?
Engagierte Sportsmänner/ Sportsfrauen zur Erweiterung unseres Angebots sind ausdrücklich erwünscht! 
Kontaktiere uns, um Mitglied zu werden oder offene Fragen zu klären.

Haus der Diakonie 

Sportverein Diakonie Leipzig e.V.

Gneisenaustraße 10

04105 Leipzig

0341. 56 12 11 09

  • Facebook

Thanks for submitting!

Laptop & Kaffee