Suche
  • Tobias

MTB Cup 2019

Mountainbike Cup Zwenkau 22.09.2019

Nach unserer Minimalbesetzung im Jahr 2018, konnten wir dieses Jahr die mittlere Distanz als Quintett und die kurze Distanz als Duo bestreiten.













Zum ersten Mal startete der NMC nicht wie gewohnt am Belantis Bikodrom sondern der Cup kam zum Kap, dem Kap Zwenkau. Leider sprang das Belantis auch als Sponsor ab, so gab es diesmal auch keine kostenlose Belantis-Eintrittskarte dazu. Im letzten Jahr wurde schon das Finisher T-Shirt gestrichen, da die WBG-Kontakt als Sponsor wegfiel. Am Zwenkauer Hafen war Start- und Zielbereich, Anmeldung, Verpflegung, Reparaturservice, Bühnenprogramm und Siegerehrung. Im Gegensatz zu den Vorjahren verlief sich diesmal Spontanpublikum in den Start-/Zielbereich, bestaunte die leichten Hightech-Mountainbikes, feuerte mit an und freute sich über den verhältnismäßig preisgünstigen Bier- und Bratwurstverkauf. Denn am Kap Zwenkau stehen ausschließlich Lusxusvillen, die Cafes und Restaurants passen ihre Preise dann auch entsprechend der Umgebung an. Bei knalliger Sonne und wolkenlosem Himmel fiel der Startschuss für die mittlere DIstanz 12:30 Uhr. Das erste asphaltierte Stück durch das Eichholz lud zum ballern ein, Geschwindigkeiten an die 40km/h sind für MTB-Rennen ungewöhnlich schnell. Danach wandelte sich der Untergrund zu staubigen Sand mit Schotterpassagen. Später ging es durch den löchrigen Wald+Wiesenboden und schließlich wieder zurück, teils parallel teils auf selbigen Weg, gen Kap. Nicht immer war die Streckenführung eindeutig, auch gab es brenzliche Situationen zwischen Teilnehmern und Spaziergängern, Hunden und anderen Radfahrern. Dennoch fetzte der Kurs, forderte Kraft und Kondition, da das Tempo sehr hoch war.

13:00 Uhr starteten dann Mario und Nico, beide gut ausgerüstet mit Trinkrucksäcken, Go-Pro-Kamera und anderen Utensilien. Sie pfefferten ins laufende Rennen herein und mischten das Feld nochmal ordentlich auf.

Insgesamt konnten wir in der Teamwertung Platz 4 erreichen. Wenn man bedenkt das im Starterfeld fast nur noch Halbprofis standen, denke ich haben wir uns verdammt gut geschlagen. Mit eisernen Willen, fokussierten Blick aufs Ziel und natürlich unserer Freude am gemeinsamen Fahren konnten wir der Bikewelt einmal wieder mehr beweisen, dass da wo Diakonie drauf steht auch Diakonie drin ist. ;-) Vom Panorama des Zwenkauer Sees waren auch die Freunde aus dem Gebirge sehr begeistert. Zudem wurde für nächstes Jahr angekündigt, dass die Streckenführung technischer und der Kurs noch interessanter wird. Da sind wir mal gespannt.

Daniel Rabe

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Heideradcup 2018